Majuz

Das Schaf, die Kerze, das Marinkäfergrab

Ich bin ja ein großer Freund der Pseudokunst, besonders der Pseudokunstphotographie. Nach meinem unübertroffenen Werk, Bierflasche mit Schatten auf grünen Beton, wittme ich mich wieder einmal einem etwas infantieleren Thema: Meinem Schafschlüsselanhänger. Einer nahezu unendlicher Quell an infantieler Pseudokunstphotograghie.

The Schaf 7

Schwierig zu entscheiden wer hier der Protagonist ist. Das Schaf als konstante steht zwar focus, aber wird angesichts der gewachsenen Kerzenwachsskultur eher zu einen beiläuftigen größenmaß degradiert. Jetzt hat man ein klassisches Thema, den zusammenprall von Unendlichkeit und Endlichkeit.

Die scheinbare Unendlichkeit symbolisiert durch den Wachsberg und die Endlichkeit mit dem Grab des Marinkäfers. Der Marinkäfer starb übrigens, nach heutigen Erkenntnissen, eines natürlichen Todes.

Der Wachsberg allein trägt schon diesen Konflikt in sich, da er durch das abbrennen von Kerzen genährt wird. Kann auch gedeutet werden, als das Opfern einzelnern für ein Wachstum um jeden Preis. Das wirft natülich die Frage auf wird dieser, banal ausgedrückt, "Kerzenständer" ewig wachsen können? Werden ihm irgendwann die Opferkerzen ausgehen oder wird er irgendwann an die Grenzen des Wachstums stoßen.

Das Marinkäfergrab am Fusse des Wachsbergs dagegen kann man eher als schneller gewonnene Erkenntnis der Endlichkeit sehen. Während der Berg immer weiter versucht zu wachsen, hatte der Marinkäfer nie ein besonders streben nach höheren Zielen. Er wurde nie groß vom Wachsberg beeinflusst und lebte sein Marinkäferleben. Nun ruht er zu seinen Fusse und mahnt der Endlichkeit.

Ach da bin ich ja ein Freund von, Sachen in Sachen interpretieren. Am meisten Spass macht übrigens Gesellschaftskritik in Scooterlieder hineinzuinterpretieren.

17.4.10 11:54

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Schaedelbach / Website (19.4.10 20:04)
Und was meinste wohl, wer die Scheiße von dem Schaf (das hat da nämlich kackfrech hingekackt) wegmachen musste?! Genau, die Putzfrau, die bei mir immer schwarz die Bude putzt. So siehts nämlich aus, der Herr Gesangsverein.


majuz (23.4.10 19:38)
Stimmt, so könnte man das auch sehen, würde den zufrieden/stolzen Gesichtsausdruck vom Schaf erklären.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung